Eine Einrichtung der Stiftung der Cellitinnen e.V.
  • hidden image

Diagnostik

Diagnostik

Endosonographie

Ultraschalluntersuchungen "von innen" während einer Endoskopie

Die Ultraschalluntersuchungen erfolgen in unserer Klinik mit High-End-Geräten, dies bedeutet Abbildungsqualität der höchsten Klasse. Dies gilt ebenfalls für die Endosonographie, die Ultraschalluntersuchung „von innen“ während einer Endoskopie.

Diese Methode ist eines der Herzstücke unserer Klinik. Wir richten nicht nur unser besonderes Augenmerk auf sie – auf diesem Feld betreiben auch Fort- und Weiterbildung sowie Forschung. So schulen wir unser ärztliches Personal im Rahmen der strukturierten Ausbildung in der Endoskopie- und Ultraschalldiagnostik entsprechend intensiv. Unser Chefarzt Prof. Dr. Mark Oette verfügt über die Anerkennung der Stufe 2 (Endosonographie) der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin. In unserer Klinik stehen ein radiales und ein longitudinales Echoendoskop zu Verfügung.

Feinbeurteilung von Wandstrukturen und Organen

Die Endosonographie untersucht die Wandstrukturen von Speiseröhre, Magen, Dünndarm, Gallengang, Dickdarm, Enddarm und Analkanal. Außerdem können benachbarte Areale wie das Mittelfeld im Brustraum („Mediastinum“), der hintere Teil des Oberbauches („Retroperitoneum“), die Leberpforte, die gesamte Bauchspeicheldrüse, die Nebennieren, die Gefäße sowie die Harn- und Geschlechtsorgane einer Feinbeurteilung unterzogen werden. Durch die räumliche Nähe und die exzellente Abbildungsqualität können viele Erkrankungen genau eingeschätzt werden. Dies wird dadurch ergänzt, dass gezielt und sicher Gewebeentnahmen durchgeführt werden können („Feinnadelpunktion“).

Interventionen unter Ultraschallkontrolle

Die Endosonographie unterliegt einer raschen Entwicklung, so dass auch Interventionen unter Ultraschallkontrolle möglich sind. In der Klinik werden Flüssigkeitsansammlungen in der Bauchspeicheldrüse („Pseudozystendrainagen“) oder anderen Organen wie auch gestaute Gallenwege („Cholangiodrainage“) abgeleitet.

Zudem werden endosonographisch geführte therapeutische Injektionen wie die Schmerztherapie an Nervengeflechten des Oberbauches („Plexusblockade“) oder die Verödung krankhaft veränderter Blutgefäße („Varizensklerosierung“) angeboten.

Ultraschallmethoden wie die Duplexsonographie, die hochauflösende Sonographie oder neue Prinzipien wie die Kontrastmittelsonographie und die Elastographie erfolgen regelhaft auch während endosonographischer Untersuchungen.

Kontakt

Krankenhaus der Augustinerinnen
Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Gastroenterologie und Infektiologie
Jakobstraße 27 – 31
50678 Köln

Chefarzt:
Prof. Dr. med. Mark Oette


Sekretariat:
Gabriele Hummerjohann
Merve Melisa Gürmen
Fon: 0221/3308-1341
Fax: 0221/3308-1339


Administration Endoskopie:
Fon: 0221/3308-5228

Lage

Sie finden uns im 2. OG
Station Agnes / Rita / Elisabeth,
Ambulanz Innere Medizin Dr. Oette