Eine Einrichtung der Stiftung der Cellitinnen e.V.
  • hidden image

Leistungsspektrum

Leistungsspektrum

Dünndarm

Erkrankungen | Chirurgie

Der Dünndarm stellt sich Verbindung zwischen dem Magen und dem Dickdarm dar. Er hat eine Länge von 3 – 4 m und ist für den wesentlichen Teil der Nahrungsverwertung aus dem Speisebrei des Magen verantwortlich. Er ist aufgeteilt in das kurze Duodenum (Zwölffingerdarm) mit einer Länge von etwa 25 cm, anschließend folgen etwa 2 m des Jejunums und weitere 2 m des Ileums. Der Dünndarm mündet in Projektion auf den rechten Unterbauch in den rechten aufsteigenden Dickdarm, in das so genannt Zäkum ein.

Erkankungen

Der Dünndarm spielt aus chirurgischer Sicht eine große Rolle, da er der Sitz verschiedner Krankheitszustände sein kann, so ist eine häufige Ursache eines Darmverschluss (Ileus) eine Engstellung oder vollständiger Verschluss im Dünndarmbereich, der z. B. als Folgezustand stattgehabter Operationen durch Narbenzügel im Bauchraum verursacht sein kann. Auch können Verschlingungen des Dünndarms oder Durchblutungsstörungen oder auch Einstülpungen, so genannte Invaginationen, zu Darmverschlusszeichen führen. Der Dünndarm kann auch der Sitz von Tumoren sein, wobei Dünndarmtumore sehr viel seltener sind als z. B. Tumore des Dickdarms.

Chirurgie

Bei Operationen am Dünndarm kommt es vor allem darauf an, eine ausreichende Länge des Darmes zu erhalten, damit die Nahrung aus dem Speisebrei verwertet werden kann. Hierzu sind mindestens 1,2 bis 1,4 m Darm erforderlich, der Körper hat also für gewisse Reserven gesorgt. Daher kann man z. B. zur Entfernung von Tumoren oder zur Entfernung von geschädigten Dünndarmarealen durchaus einen größeren Abschnitt des Dünndarms entfernen, ohne dass dies nachher zu einer Einbuße an Lebensqualität führt. Es ist für den Chirurgen wichtig, durch vorsichtige Präparationstechnik und technisch sauberen Nahtverbindungen Folgekomplikationen zu vermeiden.

Kontakt

Krankenhaus der Augustinerinnen
Klinik für Allgemein-, Visceral-, Thorax- und Unfallchirurgie
Jakobstraße 27 – 31
50678 Köln

Chefarzt:
Prof. Dr. med. K. Tobias E. Beckurts


Sekretariat:
Angelika Diefenthal
Fon: 0221/3308-1301
Fax: 0221/3308-1559


Notfallambulanz:
Fon: 0221/3308-1600, -1601
Fax: 0221/3308-1606

Station Lidwina
Fon: 0221/3308-1481

Station Maternus
Fon: 0221/3308-1421

Station Donatus
Fon: 0221/3308-5200

Station Ursula
Fon: 0221/3308-1521

Lage

Sie finden uns im 1. OG, Station Donatus/Maternus und im 5. OG, Station Ursula

Stellenangebote

Entdecken Sie unsere offenen Stellen! mehr