Eine Einrichtung der Stiftung der Cellitinnen e.V.
  • hidden image

Arbeitsschwerpunkte

Arbeitsschwerpunkte

Gebärmutterentfernung (Hysterektomie)

Indikationen

Auch bei gutartigen Erkrankungen der Gebärmutter kann nach Ausschöpfung konservativer Maßnahmen eine Gebärmutterentfernung notwendig werden. Dazu stehen unterschiedliche Zugangswege zur Verfügung. Grundsätzlich wird der schonendste und kleinstmögliche Eingriff angestrebt.

Allgemeine Indikationen für eine Hysterektomie sind:
  • Gutartige Muskelgeschwülste/-knoten der Gebärmutter (Myome), die Beschwerden verursachen, sehr groß sind oder eine deutliche Wachstumstendenz aufweisen, sofern sie medikamentös nicht therapiert werden können und eine lokale Abtragung (Enukleation) nicht möglich ist
  • Krebserkrankungen oder verdächtige Gewebsveränderungen bzw. Vorstufen bösartiger (prämaligner) Erkrankungen der Gebärmutter
  • Fortgeschrittene Krebserkrankungen der Eierstöcke
  • Starke, immer wiederkehrende Blutungen, die durch Abtragung der Gebärmutterschleimhaut (Ausschabung, Abrasio) nicht beseitigt werden können
  • Ein ausgeprägter Vorfall der Gebärmutter/deutliche Senkung der Scheide
  • schwere Entzündungen im Bereich der inneren Genitalorgane, die konservativ durch Antibiotikagabe nicht zu beherrschen sind
  • Endometriose der Gebärmutterwand (Adenomyosis uteri interna) [siehe Kapitel Endometriose]

Kontakt

Krankenhaus der Augustinerinnen
Frauenklinik - Gynäkologie
Jakobstraße 27 – 31
50678 Köln

Chefarzt:
Prof. Dr. med. Jan C. Schmolling


Sekretariat:
Gabriele Köhne, Dorothee Kamp, Manuela Krischer, Gabriele Sonn, Beatrix Steinmetz
Fon: 0221/3308-1321
Fax: 0221/3308-1328


Beckenbodenzentrum Köln-Süd
Brustzentrum / operativer Standort

Lage

Sie finden uns im 5. OG, Station Monika I / Monika II / Ursula.

Stellenangebote

Entdecken Sie unsere offenen Stellen! mehr