Eine Einrichtung der Stiftung der Cellitinnen e.V.
  • hidden image

Stationäre Behandlung

Stationäre Behandlung

Auf Station

Sie sind bei uns gut aufgehoben

Auf der Station Ursula tun Ärzte und Pfleger alles Menschenmögliche, damit Sie sich nach der Operation wohlfühlen. Die neu umgebauten Patientenzimmer mit den auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Details tun ein Übriges, um Sie in dieser Zeit der eingeschränkten Bewegungsfähigkeit gut aufzunehmen. So sind Sie und Ihre Besucher im Severinsklösterchen herzlich willkommen.

OP-Nachversorgung: Sicher ist sicher

Das gilt besonders für die ersten Stunden nach der Operation. Bei kleineren Eingriffen bringen wir Sie sofort wieder auf die Station, nach größeren Eingriffen bleiben Sie für wenige Stunden im Aufwachraum. Auch bei schwerwiegenden Operationen sind Sie im Krankenhaus der Augustinerinnen bestens versorgt: Auf der Intensivstation haben wir alles unter Kontrolle.

  • Aufwachraum
  • Zurück auf Ihr Zimmer
  • Bericht über den durchgeführten Eingriff

Wir legen die Karten auf den Tisch: Alle Befunde werden mit Ihnen – auch unter Beteiligung anderer behandelnder Ärzte des Hauses – detailliert besprochen. Daraus ergibt sich, wie lange Sie noch stationär behandelt werden müssen und wann wir Sie wieder in die Obhut Ihres Hausarztes geben können.

Je nach Eingriff sind die ersten Tage für Sie gelegentlich anstrengend und schmerzhaft. Wir werden uns bemühen, auf Ihre individuellen Wünsche einzugehen. Sollten dennoch einmal Unstimmigkeiten oder Fragen auftauchen, wenden Sie sich an die leitende Stationsschwester oder an den Oberarzt bzw. Chefarzt. Wir haben immer ein offenes Ohr für Sie.

Stationäre Behandlung: Auf dem Weg der Genesung

Auf dem Weg zur Genesung: Gerade in einem an christlichen Grundwerten orientierten Krankenhaus wie dem Severinsklösterchen geht es um ein ganzheitliches Behandlungskonzept des Menschen. Wir wollen Ihnen nicht nur medizinisch die bestmögliche Unterstützung bieten, wir leisten auch seelischen Beistand.

Sie können sich rund um die Uhr nicht nur darauf verlassen, dass wir das ärztlich und pflegerisch Notwendige veranlassen werden, sondern Sie sollten auch darauf vertrauen, dass wir uns Zeit nehmen für persönliche Gespräche. Natürlich stehen auch Seelsorger zu Ihrer Verfügung.

Wir freuen uns für Sie, wenn Ihre Familie und Freunde zu Ihnen kommen. Aber Besucher sind auch Gäste, die auf das Ruhebedürfnis anderer Patienten entsprechende Rücksicht nehmen sollten.

Entlassung: Sie werden weiter betreut

Sie werden weiter betreut: Eine gründliche Abschlussuntersuchung und ein ausführliches Gespräch finden selbstverständlich vor der Entlassung statt. Schließlich sollen Sie genau wissen, wie es weitergeht. Ein Tipp: Schreiben Sie sich einfach vorher die wichtigsten Fragen auf – dann bleiben wir Ihnen keine Antwort schuldig.

Sie bekommen von uns auf Sie zugeschnittene Verhaltenstipps für den weiteren Weg zur Genesung, wir klären Sie über mögliche Anschlussbehandlungen auf und geben Ihnen einen Kurzbrief für Ihren Hausarzt mit, der die Einweisung in unser Haus veranlasst hat. Damit ist gesichert, dass Ihre Betreuung lückenlos und verantwortungsvoll weitergeht.

  • Beratungsgespräch
  • Abschlussuntersuchung
  • Verhaltenshinweise
  • Entlassung

Kontakt

Krankenhaus der Augustinerinnen
Frauenklinik - Gynäkologie
Jakobstraße 27 – 31
50678 Köln

Chefarzt:
Prof. Dr. med. Jan C. Schmolling


Sekretariat:
Gabriele Köhne, Dorothee Kamp, Manuela Krischer, Gabriele Sonn, Beatrix Steinmetz
Fon: 0221/3308-1321
Fax: 0221/3308-1328


Beckenbodenzentrum Köln-Süd
Brustzentrum / operativer Standort

Lage

Sie finden uns im 5. OG, Station Monika I / Monika II / Ursula.

Stellenangebote

Entdecken Sie unsere offenen Stellen! mehr